Projekt Beschreibung

Ultraschalluntersuchung – Fester Bestandteil der Diagnostik in der Medizin

Die Ultraschalluntersuchung oder Sonographie wird häufig zur Diagnostik in der Hausarztpraxis eingesetzt, da sie für den Patienten absolut risikolos und schmerzfrei ist, schnell durchgeführt werden kann und immer verfügbar ist.

Bei der Ultraschalluntersuchung werden aus einem Schallkopf Ultraschallwellen durch das zu untersuchende Gewebe gesendet, die dann an den Grenzen zwischen Organen und Geweben in unterschiedlicher Weise reflektiert werden. Der Schallkopf nimmt die reflektierten Schallwellen wieder auf und produziert sozusagen ein Live-Bild von den untersuchten Organen und Strukturen. Diese Bilder werden digital zu Ihrer Patientenakte gespeichert und können im Bedarfsfall auch ausgedruckt werden.

In unserer Hausarztpraxis in Nürnberg führen wir Ultraschalluntersuchungen der Schilddrüse, der Bauchorgane (Leber, Galle, Nieren, Blase etc.) sowie der Gefäße (z.B. Bauch- und Halsschlagadern) durch. Für eine geplante Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes sollten Sie nach Möglichkeit nüchtern sein, um eine optimale Sicht für den Arzt zu gewährleisten. Daher wird diese Untersuchung in der Regel am Morgen durchgeführt, Schilddrüse und Karotiden (Halsschlagadern) können auch am Nachmittag gut untersucht werden. Die Ultraschalluntersuchung der Karotiden ist eine individuelle Vorsorgeleistung (IGeL) und wird daher nicht von den Kassen übernommen.

Mehr zum Thema ‚Sonographie‘ (Ultraschall) erfahren Sie in unserer Hausarztpraxis in Nürnberg.