Projekt Beschreibung

Blutgerinnungskontrolle – Überwachung der Marcumar-Therapie mittels INR

Viele Patienten in der Hausarztpraxis benötigen aufgrund von Thrombosen, Embolien, Herzrhythmusstörungen oder künstlichen Herzklappen eine blutverdünnende Therapie mit Phenprocoumon (bekannt unter dem Namen Marcumar). Um die Therapie mit Marcumar zu überwachen und die für jeden Patienten individuell unterschiedliche Dosis zu ermitteln, muss regelmäßig die sogenannte INR aus dem Blut bestimmt werden. Zumeist muss der Hausarzt dafür nicht zwingend Blut aus der Vene abnehmen, stattdessen kann der INR-Wert auch mit einem Schnelltest aus einem Tropfen Blut aus der Fingerbeere ermittelt werden. Die Ergebnisse liegen  sofort vor, und der Arzt kann die Marcumar-Dosis für die nächsten Tage oder Wochen sofort festlegen und in den Marcumar-Ausweis eintragen.

Weitergehende Informationen zum Thema INR-Überwachung erhalten Sie in unserer Hausarztpraxis Hohe Marter in Nürnberg. Vereinbaren Sie einen Termin unter (0911) 661153 – wir freuen uns auf Ihren Besuch.